Podcast


Filmpräsentation in Graz

Filmpräsentation im ORF Landesstudio Steiermark

Am 28. Oktober wurde im ORF Landesstudio Steiermark der Film "Menschenrechtsstädte dieser Welt" präsentiert. Hier finden Sie nähere Informationen zur Präsentation, Sie können auch den von Thomas Weber für Steiermark heute gestalteten Beitrag "nachsehen".

Eine großes, interessiertes und fachkundiges Publikum konnte ORF Landesdirektor Gerhard Draxler am Dienstag, 28. Oktober 2008 im ORF Landesstudio Steiermark begrüßen, allen voran Mag. Siegfried Nagl, Bürgermeister der Menschenrechtsstadt Graz, Caritas-Präsident Franz Küberl und den Grazer Völkerrechtsprofessor und Vorsitzenden des Menschenrechtsbeirates Prof. Wolfgang Benedek.

Die vom ORF gemeinsam mit sustainable – Agentur für Nachhaltigkeit erstellte Produktion „Menschenrechtsstädte dieser Welt“ wurde erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und die Rückmeldungen waren einstimmig: es ist ein interessanter, spannendender und zugleich informativer Film, der unter der Regie von Gernot Lercher und Kameramann Erhard Seidl entstanden ist. Neben Graz werden in diesem Film auch die Menschenrechtsstädte Korogocho/Kenia, Rosario/Argentinien und Edmonton/Kanada porträtiert. Der Film zeigt Menschen, die sich besonders um die Kenntnis und um die Einhaltung der Menschenrechte bemühen. Auch wenn die Ausgangssituation verschieden ist, so sind die Probleme zum Teil sehr ähnlich, mit denen in diesen vier Städten gekämpft wird: Gesundheitsversorgung, Obdachlosigkeit und die Integration von MigrantInnen.

Dr. Michael Schaller, Initiator und Organisator des zweiteiligen Filmprojektes, konnte bei der Präsentation präsentieren, was weiter mit diesem Film passieren wird: Am 4. November 2008 wird der Film „Menschenrechtsstädte dieser Welt“ beim IV. World Urban Forum von UN-Habitat in Nanjing/China präsentiert. DVDs vom Film „Graz – Stadt der Menschenrechte“ und „Menschenrechtsstädte dieser Welt“ werden an Schulen verteilt, um anlässlich des Jubiläums „60 Jahre UNO Menschenrechtserklärung“ bzw. dem am 10. Dezember 2008 beginnenden UN-Jahr der Menschenrechtsbildung zur Auseinandersetzung mit den Menschenrechten in Österreich und weltweit beizutragen.

„Von Menschenrechten zu sprechen ist eine wichtige Sache. Durch den Konsum von FAIRTRADE Produkten kann man als Konsumentin und Konsument eine bewusste Entscheidung für menschenwürdige Arbeitsplätze in anderen Teilen der Welt treffen“, leitete Michael Schaller am Ende der Präsentation zur Verkostung von Fairtrade- und Bio-Produkten über. Die von den Firmen Frischehof Robier, Eine Welt Handel AG, J. Hornig AG und Schokolade Manufaktur Zotter zur Verfügung gestellten Köstlichkeiten fanden großen Gefallen bei den Besuchern.

Den von Thomas Weber gestalteten und in Steiermark heute am 1. November 2008 ausgestrahlten Bericht über die Filmpräsentation können Sie hier sehen.

Links: