Podcast


Erfolgreiche Filmpräsentation in Nanjing/China

Erfolgreiche Filmpräsentation in Nanjing/China

Active ImageEine Sensation stellte die Präsentation des Films "Menschenrechtsstädte dieser Welt" beim IV. World Urban Forum am 4. November 2008 in Nanjing/China dar

 

Auf ein interessiertes Publikum stieß die Dokumentation „Menschenrechtsstädte dieser Welt“ des ORF Steiermark bei der Präsentation im Rahmen des IV. World Urban Forum des UNO Siedlungsprogramms UN-Habitat am 4. November 2008 in Nanjing/China. In dem Film von Gernot Lercher werden neben Graz, der ersten europäischen Stadt der Menschenrechte mit Korogocho, einem Slum in Kenia, Rosario/Argentinien und Edmonton/Kanada drei weitere Städte vorgestellt, die sich als Menschenrechtsstädte besonders um die Kenntnis und Einhaltung der Menschenrechte bemühen.

Active ImageEine Sensation stellte die Präsentation des Films in China dar. Bis unmittelbar vor der Abreise nach China war nicht klar, ob die chinesischen Behörden einer Präsentation des Films zustimmen würden. Das intensive Bemühen von UN-Habitat zeigte schließlich Erfolg: weniger als 48 Stunden vor dem Abflug von Gernot Lercher und Michael Schaller nach China gab es das ok für die Filmvorführung, die unter erschwerten Bedingungen stattfand: im Gegensatz zu dutzenden anderen Veranstaltungen fand sich der Film nicht im offiziellen Konferenzprogramm, die Verteilung von Handzetteln wurde behindert und die Vorstellung des Films und des Buches "Human Rights Cities - Civic Engagement for Societal Development" fand ohne Lautsprecherverstärkung und Mikrophon statt!

Botschafter a. D. Dr. Walther Lichem, Prof. Kathleen A. Modrowski, Regisseur Gernot Lercher und Dr. Michael Schaller, Initiator und Organisator des Filmprojektes ließen sich von diesen Hindernissen aber nicht beirren und konnten unter anderem mehrere Minister, Botschafter und hochrangige UNO-Diplomaten bei der Präsentation begrüßen. Sie übergaben dem bei der Konferenz anwesenden kenianischen Ministerpräsidenten Raila Odinga eine DVD vom Film. Odinga, der sein Amt als Ministerpräsident erst nach blutigen Unruhen und aufgrund internationaler Vermittlung antreten konnten, zeigte sich sehr beeindruckt vom Konzept der Menschenrechtsstädte und verlieh seiner Genugtuung Ausdruck, dass sich der Slum Korogocho besonders um die Einhaltung der Menschenrechte bemüht.

Active Image Auch der Habitat Exekutivdirektorin Dr. Anna Tibaijuka konnten der Film und das Buch persönlich übergeben werden. 

Besonders beeindruckend ist die Tatsache, dass der Film "Menschenrechtsstädte dieser Welt" ab der öffentlichen Präsentation am 4. November auch an den übrigen Tagen ununterbrochen gezeigt wurde. So konnten sich viele der tausenden chinesischen und internationalen Besucher der Konferenz über das Konzept der Menschenrechtsstädte informieren.

Die europaweite Ausstrahlung von „Menschenrechtsstädte dieser Welt“ erfolgt am Freitag, 28. November 2008 um 20.15 Uhr auf 3sat im Hauptabendprogramm, der ORF sendet die Dokumentation am Sonntag, 7. Dezember 2008 um 15.25 Uhr auf ORF2, wenige Tage vor dem Jubiläum „60 Jahre UNO Menschenrechtserklärung“.

Hier können Sie zwei Beiträge über die Präsentation in China lesen, und zwar einen Kurzbericht in der Novemberausgabe des Korso und den Bericht "China und Menschenrechte - es ist noch viel zu tun" aus der Dezemberausgabe des Korso.